Besenreiser

Haemangiome und Krampfadern

Gerade Besenreiser waren in der Vergangenheit oft hartnäckig, ließen sich aber mit dem KTP–Laser erfolgreich behandeln. Noch effektiver und schmerzärmer sind mittlerweile spezielle Diodenlaser. In wenigen Sekunden ist kaum noch etwas zu sehen. Insbesondere das Langzeitergebnis ist erstaunlich gut. Früher konnten Bereiche an den Füßen nur mit mäßigem Erfolg oder gar nicht behandelt werden. Nachdem innere Krampfadern ausgeschlossen waren, denn diese lassen sich nach wie vor besser regulär operieren (z. B. Stripping), kann auch ein großflächiger Befund an den Füßen in einer einzigen Sitzung optimal behandelt werden. Reguläre Besenreiser und mittlere Krampfadern sind ideal mit dem Diodenlaser zu behandeln. Dafür ist der Zeitaufwand minimal. Allerdings sollte, wie bei den meisten Laserungen einige Wochen vorher und hinterher kein ausgiebiges Sonnenbad genommen werden.

 

Die Behandlung dieser "Problemchen" ist effektiv, günstig, schnell und  schmerzarm. Der Erfolg ist dauerhaft, zumindest wenn kein neuer Grund zur Blutgefäßneubildung vorliegt. Notfalls, oder bei  multiplen Problemen, z. B. Mischung mit tiefen Krampfadern, kann die Behandlung problemlos wiederholt werden. Die allermeisten Behandlungen brauchen aber nur einen einzigen Einsatz.

Besenreiser (Einleitung)